Sie befinden sich hier:

Erfahrungsberichte Projekt Edewecht

18.12.2014: Kundenbesuch vor Ort in Edewecht, Niedersachsen

Wann wurde das Thema Lärmschutz bei Ihnen aktuell?

Im Frühjahr haben wir die großen Tannen an unserer Grundstücksgrenze fällen lassen. Diese waren bestimmt 10 Meter hoch und haben uns im Garten das Licht genommen und viel Dreck gemacht. Nachdem die Tannen weg waren haben wir den Lärm der anliegenden Straße direkt über das freie Feld in unseren Garten bekommen. Zu diesem Zeitpunkt haben wir angefangen uns mit dem Thema Lärmschutzwände zu beschäftigen.

Herr W.

Wie sind Sie auf die Firma Schütte aufmerksam geworden?

Wir haben eine Lagerhalle in der Gemeinde vor Jahren bauen lassen und für deren Dach und Wände die Trapezbleche bei Ihnen bezogen. Daher ist die Firma Schütte Aluminium bei uns bekannt. Dazu haben wir dann auch das Internet zum Thema Lärmschutz befragt und haben die unterschiedlichsten Lösungen betrachtet. Wichtig für uns war bei der Planung, dass wir jetzt einmalig Arbeit in das Projekt stecken wollten und dann Ruhe haben für die kommenden Jahrzehnte. Mit Ihrem Produkt ist dies möglich. Aluminium ist wartungsfrei und für uns die ideale Lösung gewesen.

Herr W.

Wie empfanden Sie die erste Kontaktaufnahme?

Sehr gut!

Herr W.

Konnten wir Sie telefonisch oder aber auch durch einen Besuch Ihrerseits in unserem Haus bei der Planung und Umsetzung unterstützen?

Ja, dass konnten Sie. Das grundlegende Verständnis für Technik haben wir mitgebracht, jedoch hatten wir keine Fachkenntnisse für den Aufbau einer Lärmschutzwand. Sie haben uns Ihr Produkt sehr gut verständlich gemacht und sind auch darauf eingegangen, welche Punkte wir bei der Gründung zu beachten haben und welche Anforderungen an den Stahlbau gestellt werden. Hier haben Sie guetn Support geleistet.

Herr W.

Wie gestaltete sich die praktische Umsetzung und die Montagearbeit Ihrer Lärmschutzwand?

Perfekt. Wenn die Stahlträger erst einmal stehen und ausgerichtet sind, dann geht die Montage Ihrer Aluminiumkassetten super von der Hand. Wir haben das ein wenig mit Legobauen verglichen. Ein Tipp von uns. Für den Einbau der Elemente sollte man auf jeden Fall eine Flasche Pril griffbereit haben und die Dichtungen damit einstreichen. Die Elemente gleiten Ihnen dann ohne Probleme in die Stahlträger.

Herr W.

Gibt es Anregungen oder Verbesserungsvorschläge?

Eine Musterwand auf Ihrem Hof in reeller Größe wäre für Privatleute bestimmt durchaus interessant. So wie auf einem Bauhof, auf dem man sich die gelegten Pflastersteine anschauen kann. Dass ermöglicht dem Kunden sich die Lärmschutzwand im eigenen Garten besser vorstellen zu können. An dieser Wand können Sie dann ja auch mit verschiedenen Materialien und Farben arbeiten.
Zudem wäre es bestimmt auch interessant für einige Kunden, die Komplettleistung in Auftrag zu geben. Vielleicht wollen Sie sich die Arbeit nicht machen oder schaffen es körperlich einfach nicht mehr. Vielleicht könnten Sie da mit einem Landschaftsbauer kooperieren.

Herr W.

Wie zufrieden sind Sie mit der Komplettleistung der Firma Schütte?

Es hat alles wunderbar geklappt. Vom ersten Kontakt über die Beratung bei Ihnen im Haus bis hin zur Lieferung der Aluminiumkassetten. Wir können sagen, dass uns das Projekt wirklich viel Spaß gemacht hat und wir mit der Lärmschutzwand sehr zufrieden sind. Wir würden jederzeit wieder mit Ihnen zusammenarbeiten und Sie sind im kommenden Frühling gerne wieder hier gesehen, wenn die Wand dann schön begrünt ist.

Herr W.